Akustisches Tagebuch

Die Welt ist Klang: Geräusche, Musik, Stimme, Sprache. Alles klingt! Und jeder Tag klingt anders. Wer mir etwas erzählt, verwandelt Erlebtes, Gesehenes in Klang, wenn ich etwas mitteile, passsiert das gleiche. Fotos werden unzählige aufgenommen, sofort gepostet berichten sie von meiner Gegenwart: auf Ìnstagram, facebook und blogs. Handys besitzen aber nicht nur eine Kamera, sondern auch ein Mikrofon. Töne lassen sich genauso leicht wie Fotos ins Netz stellen: auf dokublog.de   Wir starten das Projekt: Akustisches Tagebuch. Wir wollen hören, wie die Tage klingen. Wer mitmachen will, melde sich bei uns am besten mit ein paar biographischen Angaben. Es wird auf dokublog.de eine Projektseite geben, auf der die hochgeladenen Töne leicht zu finden sind. Spontane Reportagen, Ideen, Eindrücke, Gespräche, soundscapes und musikalische Proben, auch Texte und Kommentare können eingestellt werden -  der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.    

10 Samsung S4 können wir zur Verfügung stellen, aber wer mag, kann natürlich auch sein eigenes smartphone benutzen! Das Projekt soll 1 Jahr lang laufen, vom Ende von DokKa 5 (2018) bis DokKa 6 im kommenden Jahr. In Karlsruhe  können auch die Samsung S4 persönlich übergeben werden. Mehrspur. Radio reflektiert wird über das Projekt berichten und am Ende kann ein akustischer Rückblick auf ein ganzes Jahr stehen in Form eines längeren Features. Wer mitmachen will, auch nur für ein paar Monate oder Wochen, melde sich bitte per mail an: dokublog@swr.de Lasst uns auf dokublog.de ein akustisches Tagebuch aufschlagen!

Sascha Wundes

Sascha Wundes, geboren 1971 in Solingen, studierte Ethnologie, Soziologie und Politikwissenschaft. Lebt seit 2005 in Dortmund, wo er mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeitet. Seit 2008 ab und zu Hörfunkautor. Zuletzt: "Das letzte Mal“ (SWR 2, 2017, gefördert durch ein Hörspiel-Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW) und "Diesseits der Stille“ (NDR Kultur, 2017). Weiterlesen...