Erweiterte Suche?

Zurück zur Übersicht

Mikrofonpraxis

Das Mikrofon beim Interview

Auch wenn manche Gesprächspartner instinktiv danach greifen - geben Sie Ihr Mikrofon bei Interviews niemals aus der Hand. Damit würden Sie auch die Gesprächsführung abgeben und hätten keine Möglichkeit mehr dazwischenzufragen oder zu unterbrechen. Halten Sie das Mikrofon, solange Sie oder Ihr Interviewpartner sprechen, absolut ruhig. Bewegen Sie es beim Hin und Her von Frage und Antwort weich und ohne zu rucken. Spontane Reaktionen sind manchmal schwer einzufangen. Deshalb verzichtet man bei Reportagemikrofonen auf Richtwirkung, um Interviewpartner nicht unfreiwillig ein- oder auszublenden.

Richtung und Abstand

Achten Sie vor allem auf zwei Dinge, wenn Sie Ihr Mikrofon zum Interview in der Hand halten: Einsprechrichtung und Mikrofonabstand.
Sie und Ihre Gesprächspartner sollten immer genau von vorne ins Mikrofon sprechen, denn so klingen Ihre Stimmen am besten. Über den Abstand des Mikrofons zum Mund bestimmen Sie den Anteil an Raum oder Umgebungsgeräuschen. Mit zunehmender Entfernung des Mikrofons verlieren Stimmen an Präsenz und Verständlichkeit, die Aufnahme gewinnt aber an Atmosphäre.
Wenn eine Aufnahme unscharf und etwas schemenhaft klingt - und damit schwer verständlich ist - war der Mikroabstand zu groß. Dann müssen Sie näher ran. Die Frage nach der richtigen Balance von Stimme und Hintergrund hängt aber letztlich vom Thema ab. Der übliche Mikrofonabstand beträgt bei Kugeln gewöhnlich 10 bis 15 Zentimeter, in kleinen Räumen etwas weniger, in sehr großen Räumen oder im Freien auch mehr.
Achten Sie bei Interviews auch darauf, dass die Mikrofonabstände bei Ihnen und den Befragten gleich groß sind, damit sich Ihre Fragen in der Aufnahme nicht zu laut ? oder leise ? abheben. Sollten Sie ein Nierenmikrofon für Reportagen benutzen, liegt der richtige Mikrofonabstand bei 15 bis 25 Zentimeter.
Wenn Menschen sprechen, möchten sie auch gehört und verstanden werden. Das ist so tief in uns verankert, dass wir die Lautstärke unserer Stimme unwillkürlich an den Geräuschpegel unserer Umgebung anpassen. Dieses Verhalten kommt Reportern bei der Arbeit mit dem Mikrofon zugute, weil sie dadurch den Mikrofonabstand auch bei unterschiedlicher Umgebungslautstärke konstant halten können.

Quelle:

Mit dem Mikrofon vor Ort. Ratgeber für gelungene Mikrofon-Aufnahmen. Von Wolfgang Rein, Toningenieur beim Südwestrundfunk



mikrofon-broschuere.pdf  (7 MB)

Bitte klicken Sie auf die Symbole F oder O um O-Töne oder Features anzuhören.

24.08.2014 / 19:30 Uhr
Mehrspur. Radio reflektiert Thema: Es ist Krieg!
21.09.2014 / 19:30 Uhr
Mehrspur. Radio reflektiert Thema: Tauschgeschäfte
26.10.2014 / 19:30 Uhr
Mehrspur. Radio reflektiert Thema: Radio Empfänger

Dokublog Podcast
Dokublog RSS-Feed
Twitter
Dokumap
E-Card
Hilfe&Infos